info@yukatel.de
Händler Login  

 Partner


HTC

HTC wurde am 15. Mai 1997 gegründet, der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Taoyuan (Taiwan). Die Firma konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von elektronischen Geräten, die auf unterschiedliche Weise die Eigenschaften und Funktionen eines Mobiltelefons und eines tragbaren Computers miteinander verbinden.Am 5. November 2007 wurde bekanntgegeben, dass HTC sich der von Google initiierten Open Handset Alliance um die Linux-basierte mobile Plattform Android angeschlossen hat. In den USA wurde im Herbst 2008 das G1 als erstes Android-Endgerät von HTC und T-Mobile auf den Markt gebracht. Die Produkteinführung für Deutschland fand am 2. Februar 2009 statt. Am 5. Januar 2010 stellte Google das Smartphone Nexus One vor, das ebenfalls von HTC hergestellt wird. Ein Jahr darauf wurde HTC von der GSMA zum besten Geräte-Hersteller 2011 gewählt. Obwohl anfangs von HTC nur Android-Mobiltelefone mit gesperrtem Bootloader vertrieben wurden, welche es unmöglich machten, ein sogenanntes Custom-ROM aufzuspielen, das u.a. Fehler behebt und zusätzliche Funktionen bietet, lenkte HTC später ein. So werden künftig keine Bootloader mehr gesperrt, und für bereits im Umlauf befindliche Geräte werde ein Programm zum Entsperren entwickelt.[5]2010 verlieh die Computerzeitschrift Chip dem Unternehmen den 'CHIP Award „Unternehmen des Jahres“ 2010'. In den Jahren 2012 und 2013 musste HTC starke Umsatzrückgänge hinnehmen und sogar den ersten Quartalsverlust seit dem Börsengang 2002 vermelden. Hinzu kam der Weggang zahlreicher leitender Angestellter in Folge der schwachen Absatzzahlen im ersten Halbjahr 2013. Durch die Fokussierung auf weniger Geräteserien und insbesondere die Baureihe um das Flaggschiff HTC One versucht HTC, diesem Trend entgegenzuwirken und die Marktposition wieder zu stärken.


Samsung

Die Samsung Group ist der größte südkoreanische Mischkonzern (Jaebeol). Die Samsung-Gruppe beschäftigt 340.000 Menschen und gehört zu den weltweit größten Unternehmen gemessen an Umsatz und Marktstärke. Der Name Samsung bedeutet im Koreanischen „Drei Sterne“ und repräsentiert die drei Söhne des Firmengründers Lee Byung-chull. Präsident des Samsung-Konglomerats war Lee Kun-hee, der dritte Sohn des Gründers, der in einem großen Skandal 2008 als Vorsitzender von allen Posten zurückgetreten ist. Seither wird die Samsung Gruppe von den CEOs der einzelnen Firmen geführt. Flaggschiff der Gruppe ist Samsung Electronics, der größte Fernseher- und Handy-Hersteller der Welt.


Apple

Apple Inc. ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien (Vereinigte Staaten), das Computer und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware herstellt. Apple gehörte in den 1970er Jahren zu den ersten Herstellern von Personal Computern und trug zu ihrer Verbreitung bei. Bei der kommerziellen Einführung der grafischen Benutzeroberfläche und der Maus in den 1980er Jahren nahm Apple eine Vorreiterrolle ein. Mit dem Erscheinen des iPods 2001, des iPhones 2007 und des iPads 2010 weitete Apple sein Geschäft sukzessive auf andere Produktbereiche aus. Apple betreibt zudem mit dem iTunes Store und dem App Store zwei der weltgrößten Distributionswege für digitale Güter.

Laut der Marktforschungsgruppe Millward Brown ist die Marke Apple mit einem Wert von rund 185 Milliarden US-Dollar die wertvollste Marke der Welt. Gemessen an der Marktkapitalisierung ist Apple laut der Liste Financial Times Global 500 (erstmals im September 2011) seit Frühjahr 2012 das wertvollste Unternehmen der Welt.

Deutsche Telekom AG Telekom Deutschland GmbH

Die Deutsche Telekom gehört mit rund 132 Millionen Mobilfunk-Kunden, 32 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen zu den führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit.

Dabei bietet die Deutsche Telekom Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Mobilfunk,  Festnetz/Breitband, Highspeed-Internet und TV für Privat- und Geschäftskunden an. Für Groß- und Geschäftskunden bietet der Netzbetreiber außerdem modernste Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik an. Die bislang eigenständigen Geschäftseinheiten "T-Home" (Bereich Festnetz) und "T-Mobile" (Bereich Mobilfunk) fusionierten in Deutschland zum 1. April 2010 zur Telekom Deutschland GmbH.
Vodafone Certified Partner Vodafone Deutschland

Vodafone Deutschland bietet Privat- und Geschäftskunden innovative Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Datendienste und Breitband-Internet aus einer Hand an. Der integrierte Kommunikationskonzern hat seinen deutschen Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt 11.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist Teil der Vodafone Group, einem der größten Mobilfunkkonzerne der Welt. Das Unternehmen unterhält ein mehrfach prämiertes Mobilfunknetz, das kontinuierlich weiterentwickelt wird. So können Kunden bereits heute auf 40 Prozent der Fläche Deutschlands mit der neuesten Mobilfunktechnologie LTE auch mobil im Internet surfen.

Der Vodafone-Konzern stellt seinen Kunden Dienstleistungen aus einer Hand bereit, ganz gleich ob sie mobile Datendienste nutzen, einen Breitband-Internet-Anschluss benötigen oder schlicht von unterwegs oder zu Hause telefonieren.
Microsoft

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die zweitgrößte Auslandstochter der Microsoft Corporation. Sie ist für Marketing der Produkte und für Kunden- & Partnerbetreuung in Deutschland zuständig und kooperiert dazu mit rund 37.000 lokalen Partnerunternehmen. Neben der Zentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Geschäftsstellen vertreten. Darüber hinaus wurde im Mai 2003 mit dem Advanced Technology Labs (ATL) Europe (ehemals "European Microsoft Innovation Center" (EMIC)) ein Labor für angewandte Industrieforschung in Aachen eröffnet.

Die Microsoft Deutschland GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die Innovationsinitiative "Chancenrepublik Deutschland”, die BizSpark-Programme zur High-Tech-Gründerförderung und das Projekt "Schlaumäuse - Kinder entdecken Sprache”.

Nokia

Nokia

Die Nokia Corporation ist ein finnischer Telekommunikationskonzern und einer der führenden Anbieter von Systemen und Produkten in der globalen Kommunikationsindustrie. Das Unternehmen verfügt über eine breite Produktpalette und bietet eine Vielfalt unterschiedlicher Anwenderprodukte für die Bereiche Musik, Navigation, Video, TV, Games, Fotografie und Telekommunikation an. Hinzu kommen verschiedene Produkte aus dem Bereich Netzwerktechnologie, die in Fertigungsstätten in China, Finnland, Deutschland und Indien hergestellt werden. Neben unterschiedlichsten Mobiltelefonen und Smartphones vertreibt der Konzern Originalzubehör und bietet über einen eigenen Online-Shop Inhalte und Apps zum Download. Der Konzern hält Fertigungsstätten und vertreibt sein Sortiment weltweit über ein eigenes Vertriebsnetzwerk oder über Kooperationsvereinbarungen mit Mobilfunkanbietern. 2013 wurde das ehemalige Joint Venture Nokia Siemens Networks komplett von Nokia übernommen. Dort wird für internationalen Kunden Telekommunikationsinfrastruktur sowie die entsprechende Hardware, Software und Dienstleistungen entwickelt. Die Forschungsarbeit des Konzerns konzentriert sich auf vier Bereiche: Richt-Context Modeling, New User Interface, High Performance Platform und Cognitive Radio.

ADAC Deutschland

ADAC

 
Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) hat sich zum Mobilitätsdienstleister Nummer eins in Deutschland und Europa entwickelt. Er setzt sich über seine klassischen Themen wie Pannenhilfe, Luftrettung, Hilfe im Ausland sowie Reise- und Verkehrsinformationen hinaus intensiv dafür ein, die individuelle Mobilität sicherer und umweltfreundlicher zu machen und dafür zu sorgen, dass sie bezahlbar bleibt.Der Club wurde 1903 in Stuttgart von 25 begeisterten Motorradfahrern als Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung (DMV) gegründet. Die Zahl der Mitglieder nahm ebenso schnell zu wie die Art der Kraftfahrzeuge. 1911 wurde daher der Name Allgemeiner Deutscher Automobil-Club gewählt.

Der Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg gelang 1946 in München, auch heute noch der Hauptsitz des ADAC. Mit 5 000 Mitgliedern startete der Club in eine neue Epoche. Im Jahr 1954 wurde unter dem Namen ADAC-Straßenwacht die Pannenhilfe des Clubs wieder ins Leben gerufen. Dies war in Verbindung mit der einsetzenden Reisewelle und den zahlreichen touristischen Leistungen Auslöser für ein starkes Wachstum der Mitgliederzahlen.

1965 überschritt der Club seine damalige Traumgrenze von einer Million Mitgliedern. Nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990 wurde die Zehn-Millionen-Grenze übersprungen. Seither ist der Club kontinuierlich auf über 18 Millionen gewachsen. Sein Erfolg beruht auf den zahlreichen Leistungen, die er seinen Mitgliedern anbietet. Vor allem die Qualität der Pannenhilfe, der Luftrettung und die Leistungen des Schutzbriefs gehören zu den herausragenden Angeboten des Clubs.

Navteq

Navteq

NAVTEQ® Maps sind der Grundstein für eine ganz neue Welt der Standortdaten, die weltweit Navigation, standortabhängige Dienste und mobile Werbung rund um den Globus möglich machen. Als Produktangebot des Unternehmensbereichs Location & Commerce von Nokia werden Kartendaten und andere hochwertige standortbezogene Content-Anwendungen von NAVTEQ Maps von Automobil-Navigationssystemen, tragbaren und drahtlosen Geräten, internetbasierten Kartenanwendungen sowie Behörden- und Business-Lösungen eingesetzt. Durch die Revolutionierung des Umgangs und der Interaktion mit Karten sehen wir einer Welt entgegen, in der jeder einfacher und sicherer seinen Weg zu Menschen, Orten und Chancen finden kann.

Garmin Deutschland

Garmin Deutschland GmbH

1989 gründeten Gary Burrell und Dr. Min Kao das Unternehmen Garmin – eine Wortschöpfung aus den Vornamen der beiden Gründer. Durch die Kombination aus überzeugendem Design, herausragender Qualität und dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis entwickelte sich Garmin bald zum Marktführer der Branche. Das Unternehmen hat seit seiner Gründung mehr als 100 Millionen Navigationsgeräte verkauft und beschäftigt mittlerweile weltweit über 9.000 Mitarbeiter an 35 Standorten. Ein Garant für den Erfolg von Garmin ist das Geschäftsmodell der „vertikalen Integration“. Der ganzheitliche Ansatz bedeutet, dass die gesamte Wertschöpfungskette – von der Entwicklung bis zum verkaufsfertigen Produkt und dem Vertrieb – im eigenen Haus erfolgt. Dadurch kann Garmin höchste Qualitätsstandards gewährleisten und seine Produktinnovationen exakt auf die Bedürfnisse der Kunden ausrichten. Um auch in Zukunft die eigene Marktposition weiter auszubauen, investiert das Unternehmen kontinuierlich in Forschung und Entwicklung. Zudem unterhält Garmin weltweit eigene Entwicklungsstätten – beispielsweise in Deutschland (Würzburg), in Rumänien (Cluj), in Taiwan (Shijr, Jhongli, Linkou) sowie den USA (Olathe, Los Angeles, Newport, Salem).

Mit Navigationsgeräten für die Bereiche Automotive, Luftfahrt, Marine, Outdoor und Fitness bietet Garmin seinen Kunden eine große Bandbreite maßgeschneiderter GPS-Lösungen zur Orientierung in jeder Lebenslage – egal ob Auto- oder Bike-Navi, GPS-Handgerät, GPS-Sportuhr, Marine-Plotter oder Navi-App für das Smartphone.






Weiterführende Links

Dokumente

Werden Sie Fachhändler

  • bequem online bestellen
  • Übersicht Ihrer Bestellungen
  • Übersicht Ihrer Rechnungen
  • Geräteverfügbarkeit prüfen
  • 24 Stunden 7 Tage die Woche Verfügbar 

 

Jetzt anmelden